Herzlich willkommen bei Böhmermann's Heimlieferservice
für Hunde- und Katzennahrung

Wir liefern kostenlos in Bremen und umzu - von Verden bis Cuxhaven, von Bremervörde bis Emden

Ernährungsberatung  -  Allergieberatung  -  kostenloser Lieferservice

Welches Futter für meinen Hund?

Zunächst einmal muss man sich entscheiden, ob man seinem Liebling Nass- oder Trockenfutter geben will.

Diese Entscheidung sollte man sich nicht zu einfach machen. Die natürliche Nahrung der Hunde waren Kleintiere und Aas. So war denn auch das erste industriell hergestellte Alleinfutter eine Nassnahrung. Erst später wurde dann die Trockennahrung wegen der einfacheren Herstellung und der "einfacheren Handhabung" bei der Fütterung hergestellt.

Ein wesentlicher Qualitätsunterschied liegt in der Menge der Zusatzstoffe in nahezu allen Trockenfuttern. Diese sind auf der Verpackung nachlesbar. Wegen der gesetzlich vorgeschriebenen Haltbarkeit von ca. 3 Jahren kommt kein Futter im Fachmarkt oder Supermarkt ohne Konservierungsstoffe aus.

Die Konservierungsstoffe und ihre Nebenwirkungen sind in dem kleinen Büchlein "GU Kompass, E-Nummern, Zusatzstoffe aufgeführt. (ISBN 3-7742-1842-0). Die Palette reicht von "unbedenklich - nur in wenigen Fällen allergische Reaktionen" bis "krebserregend".

Auch die zugesetzten Vitamine haben teilweise Nebenwirkungen, weil sie stark überdosiert sind (wegen der 3-jährigen Haltbarkeit). Durch die -verschiedenen- Halbwertzeiten der Vitamine müssen diese hoch dosiert werden, um bei Ablauf des Haltbarkeitszeitraumes noch die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Werte einzuhalten. Da aber in den meisten Fällen das Futter frisch gekauft wird, kommt es immer zu einer Überdosierung.


Vitamine - und ihre Wirkung

aus „Vitaminschock" von H.-U. Grimm und J. Zittlau, ISBN 3-426-27250-4

Bedarf

( pro Tag bei Menschen von 60-70kg Gew.)

Überdosierung

(pro Tag bei Menschen von 60-70kg, bei Tieren weniger, entsprechend dem Gewicht)

mögliche Folgen
der Überdosierung

Vitamin A

(fettlöslich)

0,8 - 1,0mg

ab 3.000IE @ 0,8 - 1,0mg>

ab 10.000IE gefährlich

Appetitverlust

Haarausfall, Osteoporose

Aborte, Missbildungen

Austrocknung der Haut

Beta-Carotin

2mg

ab 20mg

gelbe Hautfärbung

erhöhtes Krebsrisiko

Vitamin B1

(Thiamin)

1,0 - 1,5mg

hochdosierte Injektion

Übelkeit Erbrechen

Mundtrockenheit Schwindel

Gehprobleme

Vitamin B2

(Riboflavin)

1,5 - 1,8mg

keine bekannt

gelbe Verfärbung des Urins

ungefährlich

Vitamin B3

(Niacin)

10 - 16mg

ab 100mg

in der Leber gespeichert

Übelkeit Kopfschmerz

Muskelkrampf Gelbsucht

Herzrhythmusstörungen

Leberschäden

Vitamin B5

(Pantothensäure)

ca. 6mg  keine bekannt ungefährlich

Vitamin B6

(Pyridoxin)

1,2 - 2mg weniger als 100mg

Neuropathie (Nervenerkrankung)

Schwindel

Empfindungsstörung

Vitamin B7

(Biotin)

20 - 60 Mikrogramm keine bekannt ungefährlich

Vitamin B12

(Cobalamin)

ca. 3 Mikrogramm keine bekannt ungefährlich

Folsäure

(zusammen mit B12)

ca. 400 - 600 Mikrogramm keine bekannt ungefährlich

Vitamin C

(Ascorbinsäure)

30 - 100mg weniger als 500mg

Durchfall Nierensteine

Unfruchtbarkeit

blutiger Stuhlgang

Vitamin D

(fettlöslich)

keine Angaben

weniger als

25 Mikrogramm

Appetitlosigkeit Übelkeit

Muskelschwäche Kopfschmerzen

Nierensteine Arthritis

Arterienverkalkung Bluthochdruck

Knochenschäden

Vitamin E

(fettlöslich)

12 - 15mg weniger als 200mg

Übelkeit Müdigkeit

Muskelschwäche Kopfschmerzen

Bluthochdruck

verzögerte Wundheilung

geringere Schilddrüsentätigkeit

Vitamin K keine Angaben weniger als 0,5mg Tumorfördernd

Lieber ohne als mit

dies ist meine Einstellung zur Ernährung von Hunden und Katzen, wenn es um Konservierungsstoffe und chemische Zusätze geht. Ich führe nur Hunde- und Katzenfutter
ohne Konservierungsstoffe
ohne chemische Farbstoffe
ohne chemische Zusätze
ohne chemische Vitamine
ohne Soja
ohne Mais (bei Firma ARAS)

und das im kostenlosen Lieferservice

Finden Sie ein Produkt im Supermarkt oder im Fachhandel, auf dem keine Zusatzstoffe (Vitamine) aufgeführt sind ?

Bei uns gibt es das!

weil unsere Produkte im Lieferservice nicht so lange haltbar sein müssen (nur ca. 1 Jahr), wie die Ware aus dem Geschäft (ca.2-3 Jahre)